Bild mit einer dreeickigen Glasform, in der eine kleine Pflanze in Erde eingesetzt ist. Eine Hand greift hinein und zupft an den Blättern.

Teilen auf:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Inhalt

Das Dreieck der Nachhaltigkeit, kurz erklärt.

Du erfährst, was es mit dem Begriff der Nachhaltigkeit und den ökonomischen, ökologischen und sozialen Dimensionen dessen auf sich hat - verständlich erklärt mithilfe des Dreiecks der Nachhaltigkeit.

Nachhaltigkeit: Dieses Wort wird oft genutzt in letzter Zeit. Klar, wegen des Klimawandels und weil viele Unternehmer hoffen, mit diesem Schlagwort mehr Aufmerksamkeit für ihre Produkte zu erhalten. Auch durch z. B. Fridays for Future.

Aber was genau ist eigentlich Nachhaltigkeit?

Im Prinzip bedeutet Nachhaltigkeit nichts anderes, als verantwortungsvoll mit unserem Planeten umzugehen und unsere Erde für die nachfolgenden Generationen zu erhalten. Genauer gesagt, so zu erhalten, dass die nachfolgenden Generationen gleiche oder (hoffentlich) bessere Bedingungen vorfinden.

Ganz klar ist also, dass wir momentan mit unseren Ressourcen nicht verantwortungsvoll und nicht nachhaltig umgehen, denn, dass nachfolgende Generationen gleiche oder bessere Bedingungen vorfinden werden – na, das kannst du dir aufgrund der Klimaveränderungen und den Naturkatastrophen etc. sicher selbst erschließen.

Möchtest du herausfinden, ob ein bestimmtes Projekt, eine Vorgehensweise oder eine Idee nachhaltig ist, solltest du dir das Dreieck der Nachhaltigkeit ansehen. Dort werden drei Aspekte oder auch Dimensionen der Nachhaltigkeit beschrieben. Werden diese Aspekte gleich stark gewichtet und arbeiten zusammen, dann ist dein Projekt nachhaltig.

Die drei Dimensionen des Nachhaltigkeitsdreiecks sind:

Wie das Zusammenspiel dieser drei Aspekte funktioniert, veranschaulicht das Nachhaltigkeitsdreieck, auf Englisch „triangle of sustainability“.

Werden diese drei Aspekte gleichberechtigt betrachtet und keiner der Aspekte hat einen Nachteil, dann ist die Vorgehensweise nachhaltig. Denn ohne intakte Umwelt ist auch kein dauerhafter wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Erfolg möglich und umgekehrt.

Mein persönliches Beispiel:

Wird der Boden falsch bewirtschaftet und zu viel Dünger ausgebracht, versauert der Boden zunehmend. Da der Bauer dennoch Erträge erwirtschaften möchte, pflanzt er weiterhin die gleichen Pflanzen an und nutzt chemische Produkte, um einen gleichbleibenden Ertrag zu erzielen oder den Ertrag noch zu steigern. Neue Flächen dazukaufen kann er aufgrund seiner wirtschaftlichen Lage nicht. Durch die Behandlung des Bodens mit Chemie wird die Qualität immer schlechter und es wird immer schwieriger bestimmte Pflanzenarten anzubauen.
Die wirtschaftlichen Folgen für den Bauern: Kurzfristig hält oder steigert der Bauer seine Erträge und kann weiterhin relativ gut davon leben. Langfristig werden die Erträge immer geringer, denn der Boden gibt immer weniger her und die Kosten für die Produktion der Pflanzen inkl. Dünger werden immer höher. Dazu kommt, dass andere Anbieter mit größeren Flächen den Marktpreis gering halten. Die Menschen daran gewöhnt in Discountern ihr Obst & Gemüse zu kaufen. Aufgrund des hohen Wettbewerbs wird hier zu sehr niedrigen Preisen angeboten. Durch das kleiner werdende Angebot durch zunehmende Überdüngung können Discounter die Preise nicht halten. Alles wird teurer. Viele können sich gar kein Obst & Gemüse mehr leisten. Zudem wird die Auswahl immer homogener. Es werden fast nur noch Gemüse angeboten, die auch auf dem sauersten Boden wachsen. Die Gemüse- und Obstsorten, die es noch gibt, sind durch die chemischen Zusatzstoffe schlecht für den menschlichen Organismus. Nach und nach erkranken die Menschen – diverse Mangelerscheinungen entstehen, versucht durch einseitige Ernährung und durch Zusatzstoffe in der Nahrung, die der menschliche Körper in der Menge nicht verarbeiten kann.

Okay – das war jetzt mein persönliches „Trauma“ und ein Grund, wieso ich mich für eine nachhaltige Entwicklung einsetze.

In dem folgenden Video wird das Nachhaltigkeitsdreieck anhand des Baus eines Staudamms erklärt:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die drei Aspekte der Nachhaltigkeit

Das Dreieck zeigt, dass sich der Begriff Nachhaltigkeit nicht nur auf den Umweltschutz bezieht – eine gängige Interpretation. Das Dreieck macht hingegen vielmehr deutlich, dass es darauf ankommt, dass wirtschaftliche-gesellschaftliche Entwicklungen mit der Umwelt und den sozialen Interessen in Einklang stehen sollten.

Das Ziel ist es, die Bedürfnisse aller lebenden Menschen zu befriedigen und den nachfolgenden Generationen gleiche oder bessere Bedingungen zu bieten.

Alle drei Dimensionen haben ihre Aufgabe und sollen gemeinsam dazu beitragen, dass alles Leben auf der Erde fair, lebenswert und lebensfähig ist und bleibt.

Das Ziel: Alle drei Aspekte sollen in möglichst in gleicher Weise beim Handeln berücksichtigt werden.  

Der wirtschaftliche Aspekt der Nachhaltigkeit

Die Dimension der Ökonomie bezieht sich natürlich auf Unternehmen.

Dabei geht es um möglichst ökonomisches, also langfristig erfolgreiches Wirtschaften. Ein nachhaltig handelnder Betrieb sollte sich daher nicht auf den maximalen Profit fokussieren, sondern auf das langfristige Bestehen ausgerichtet sein. Natürlich müssen und sollten Unternehmen wirtschaftlich handeln, um im Wettbewerb bestehen zu können. Dennoch ist es wichtig, dass die Gesellschaft wirtschaftlich betrachtet nicht über ihre Verhältnisse lebt, da dies zwangsläufig zu Einbußen der nachkommenden Generationen führen würde. Diese Vorgehensweise wird auch als ökonomische Nachhaltigkeit bezeichnet.

© Felix Müller – Wikipedia

Der soziale Aspekt der Nachhaltigkeit

Verantwortlichkeit, Solidarität und Gerechtigkeit.

Die Dimension „Soziales“ bezieht sich auf die Verantwortung unseres eigenen Handelns gegenüber anderen Menschen.

Das Recht auf Bildung und Qualifikation, die Schaffung von humanen Arbeitsplätzen, faire Bezahlung und eine sinnvolle Versorgung derer, die aus dem Arbeitsleben ausgeschieden sind, sind neben der sozialen Gerechtigkeit wichtige Aspekte der sozialen Nachhaltigkeit.

Es gilt also, bei Entscheidungen auch immer die sozialen Auswirkungen zu betrachten.

Ziel ist es oder sollte es sein, dass alle zurzeit auf der Erde lebenden Menschen die gleichen Lebenschancen und die gleiche Lebensqualität genießen können.

Der ökologische Aspekt der Nachhaltigkeit

Diese Dimension bezieht sich vor allem auf den Schutz unserer Umwelt. Dabei geht es vor allem um ökologisch nachhaltiges Handeln und den schonenden Umgang mit natürlichen Ressourcen. Primär wird darunter die Verringerung von Treibhausgasen, der Schutz der Artenvielfalt, die Pflege von Lebensräumen und ein rücksichtsvoller Umgang mit sämtlichen Ressourcen verstanden.

Dazu gehört auch das Prinzip der Ressourcenerholung und Ressourceneffizienz, basierend auf dem Gedanken, dass wir Menschen nicht mehr Ressourcen verbrauchen sollten, als im gleichen Zeitraum generiert werden können.

Außerdem sollen die verwendeten Ressourcen möglichst wirkungsvoll verwendet werden. Langfristig soll sich der Bestand der Ressourcen nicht nur verringern, sondern wieder wachsen.  

Möchtest du wissen, wie du umweltverträglich deinen Alltag gestalten kannst, dann schau doch mal auf meinen Social-Media-Kanälen vorbei. Dort erfährst du u. A. welche Umweltschutz-Tipps ich dir für deinen Alltag geben kann.

Fazit

Für mich ist das Drei-Säulen-Modell der Nachhaltigkeit eine sinnvolle Hilfestellung, wenn es darum geht, die eigenen Vorhaben hinsichtlich ihrer Zukunftsfähigkeit zu bewerten.
Wie in dem Video erwähnt und auch an anderer Stelle als Kritik an dem Modell publiziert, gibt es auch noch andere Faktoren, die zu berücksichtigen sind – z. B. die Politik. Dennoch ist es eine tolle Möglichkeit, sein eigenes Business oder seine Geschäftsidee zu hinterfragen und damit ein nachhaltigeres Miteinander in unserer Gesellschaft möglich zu machen – für die jetzige Generation und vor allem für die folgenden Generationen.

 

Was denkst du über das Dreieck der Nachhaltigkeit? Hast du dir darüber schon mal Gedanken gemacht? Hast du es bereits angewendet?
Ich freue mich auf deinen Kommentar!

Nachhaltige Grüße

Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.